Perfekte Abläufe 1

Diagnoseentwicklung – Automotive 

Diagnosespezifikation als Diagnosesystembegleiter bei einem OEM (Automotive)

Ausgangslage und Zielstellung

Die Spezifikation der Diagnose in den Fachbereichen weist nicht die erforderliche Qualität auf. Die Komplexität der Diagnose und ihrer verschieden Ausprägungen ist von dem verantwortlichen Entwicklungsmitarbeitern nicht abzudecken.
Tagueri erhielt die Aufgabe eine Schnittstelle/Mitarbeiterposition als „Diagnosesystembegleiter“ zu entwickeln und zu implementieren.

Tätigkeiten und Aufgaben

  • Aufbau von methodischem und fachspezifischem Wissen
  • Methodische und inhaltliche Unterstützung innerhalb des Diagnoseentwicklungsprozesses
  • Koordination und technische Moderation von Fachbereichsabstimmungen (Technische Entwicklung, Qualitätssicherung, Produktion und Kundendienst)
  • Moderation und Organisation von Diagnose-Workshops für Zulieferer
  • Lastenheft-Erstellung: Anforderungsanalyse, Bewertung, Spezifikation, Datierung und Umsetzung von System- und Konzernanforderungen in DOORS
  • Abstimmung / Change Request Management mit Zulieferern
  • Analyse / Bewertung / Reporting / Tracking der umgesetzten Diagnoseanforderungen in der Steuergeräteentwicklung

Ergebnis

Durch die Einführung und Besetzung der Rolle des „Diagnosesystembegleiters“ konnte eine kontinuierliche Verbesserung und Harmonisierung in der Qualität der Diagnosespezifikation sichergestellt werden.